Drucken

Im Mittelpunkt der auswärtigen Sitzung in Leipzig stand die Befassung mit dem Doppelhaushalt 2017/2018. In diesem Zusammenhang wurden folgende Themenkomplexe beraten:

•    Innere Sicherheit und Asyl
•    Städte- und Wohnungsbau, Denkmalschutz und Brachen Revitalisierung
•    Kommunales
•    Feuerwehr, Brandschutz, Katastrophenschutz
•    Sonderthemen

Ronald Pohle meint dazu:

„Ich freue mich, dass die Entscheidung, eine auswärtige Klausur des Innenarbeitskreises in Leipzig durchzuführen, eine große Resonanz fand. Insbesondere die Teilnahme des Innenministers Markus Ulbig an allen Programmteilen der Klausur wurde von den Teilnehmern positiv aufgenommen. Im Rahmen der Klausurtagung führten die Mitglieder des Arbeitskreises auch Gespräche in der Polizeidirektion Leipzig und in der Außenstelle des Polizeireviers Leipzig Südost am Connewitzer Wiedebachplatz. Vor Ort konnten sich die Abgeordneten mit den besonderen Herausforderungen hinsichtlich der Kriminalitätsentwicklung in Leipzig informieren und über Lösungsansätze beraten. Die Ziele der Klausur, ein hohes Maß an Transparenz zu gewährleisten und gleichzeitig die Herausforderungen für unsere Leipziger Region besser kennenzulernen, wurden erreicht. Die Grundidee haushaltspolitische Beratungen vor den realen Erfordernissen der Gewährleistung der inneren Sicherheit durchzuführen, konnte in diesen Tagen in Leipzig sehr erfolgreich umgesetzt werden.“

Ronald Pohle
Leipzig, 23.08.2016