Drucken

Baalsdorf - mehr als ein Stadtteil ...

dieser Satz, mit dem der Baalsdorfer Kultur- und Heimatverein die Besucher seiner Internet-Seite begrüßt, sagt viel zum Verhältnis der Baalsdorfer zu ihrem Ort. Es ist getragen von Heimatliebe und Selbstbewusstsein.

Baalsdorf am östlichen Rand Leipzigs gelegen, feierte 2013 den 800. Jahrestag seiner Ersterwähnung. Allein Umfang und Qualität des Festprogramms bezeugten das Engagement und die Leistungskraft der Bewohner.

Am 31.12.2014 lebten in Baalsdorf 1766 Einwohner. 1995 endete mit der Eingemeindung nach Engelsdorf die administrative Selbständigkeit der Gemeinde. Seit 1999 gehört sie wie auch Engelsdorf zur Stadt Leipzig.

Die schmucken Stein- und Fachwerkhäuser im alten Ortskern umschließen den historischen Dorfanger, auf welchem sich die vor wenigen Jahren restaurierte, sehenswerte kleine Wehrkirche, der gemütliche Gasthof Baalsdorf befinden.

Weitaus mehr Menschen wohnen heute natürlich in den vielen Einfamilienhaussiedlungen, die den Dorfanger umschließen. Das nach der Wende entstandene Gewerbegebiet  bezeugt die Wirtschaftskraft Baalsdorfs. Neben dem Heimatverein mit seinen regelmäßigen Dorffesten und zahlreichen Veranstaltungen sorgen auch die Freiwillige Feuerwehr und die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde für ein funktionierendes Stadtteil- (Dorf-) leben.