Ein dickes Lob vergibt der Leipziger Landtagsabgeordnete Ronald Pohle (CDU) an die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Frau Prof. Dr. von Schorlemmer. Dank der Unterstützung der Ministerin kann die Erweiterung des Fraunhofer-Institutes für Zelltherapie und Immunologie (IZI) Leipzig in Kürze in Angriff genommen werden. Entstehen wird ein innovatives Technikum zur Modellierung von Prozessketten, welches der Entwicklung von Zelltherapieverfahren optimale Rahmenbedingungen bietet. Durch die Umschichtung von insgesamt 14,5 Mio. Euro in einem ersten Finanzierungsabschnitt (bei 22 Mio. Gesamtinvestition), verhindert die Ministerin, dass nicht mehr auszuschöpfende EFRE-Fördermittel der Region für immer verloren gehen. Die marktorientierte Ausweitung der Aktivitäten des Institutes wird die Zukunftsfähigkeit des Biotechnologiestandortes Leipzig entscheidend stärken und bietet die Basis für eine wirtschaftliche Umsetzung der Forschungsresultate in der Region.

Mit ihrem kreativen und zielorientierten Handeln setzt Frau von Schorlemmer Maßstäbe für die Fortentwicklung der vom sogenannten "Phasing Out" bedrohten Region Leipzig.