Drucken

 

Neben dem handwerkspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag, Ronald Pohle, nahmen MdL Holger Mann (SPD),Valerie Leibzon, Vorsitzender des Raduga e.V. und Prof. Dr. Oleg Aleksandowitsch Rykhlov, Rektor der Hochschule für Betriebswirtschaft und Rechtswissenschaft Moskau, an der von Integral-Chefredakteur Viktor Timtschenko engagiert moderierten Diskussion teil. Neben vielen Hürden, die sowohl von eingewanderten Akademikern als auch von Facharbeitern zu überwinden sind und die teilweise vielleicht auch berechtigt sind, war man sich doch darüber weitgehend einig, dass das von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Gesetzesvorhaben zur Anerkennung der Berufsabschlüsse späte aber deutliche Verbesserungen für die Betroffenen mit sich bringt. Die Gymnasiastin Valeria Pantusenko, MdL Pohle schon vom Wettbewerb "Jugend debattiert" bekannt, bewies mit ihrem erfrischenden Diskussionsbeitrag, dass Integration für die zweite Einwanderungsgeneration längst kein Problem mehr sein muss.