Drucken

Zum Einen ist er im Ausschuss Recht, Verfassung und Europa mit den rechtlichen Rahmenbedingungen für das Funktionieren des Brand- und Katastrophenschutzes in Sachsen fachlich befasst, zum Anderen schätzt er das Engagement der Kameraden, die große Teile ihrer Freizeit dafür einsetzen, die Sicherheit ihrer Mitbürger zu garantieren. Kritik wurde aus den Reihen der Feuerwehrleute beispielsweise an der Kapazität der Landesfeuerwehrschule Sachsen geübt.  Bei der Veranstaltung zu Gast war auch der Leiter der Branddirektion Leipzig, Karl-Heinz Schneider. Er stellte die neue Struktur der Leipziger Feuerwehren unter besonderer Berücksichtigung der Einbindung der Freiwilligen Feuerwehren vor.