Drucken

Mehrere hundert Besucher hatten sich trotz unsicheren Wetters entschlossen, dieser Einladung zu folgen und sprengten beinahe die Kapazitäten des romantischen "Konzertsaales" am Ufer des Stünzer Teiches. Auch Ronald Pohle genoss das nächtliche Konzert, folgt es doch seiner Intention, den schönen alten Stadtpark wieder mehr in das Bewusstsein der Bürger zu rufen. Er nutzte die Gelegenheit, den weiblichen Besuchern eine Rose zu überreichen und bat die Zuschauer, unabhängig ihrer politischen Präferenzen, am folgenden Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und aktiv über die Zusammensetzung des 6. Sächsischen Landtages mit zu entscheiden.