Drucken

Der Verlauf der Veranstaltung in der gut gefüllten Sommerfelder Kirche machte das breite Spektrum der Meinungen, Ängste, aber auch Initiativen deutlich, die sich im Zusammenhang mit der sich verschärfenden Flüchtlingsproblematik entwickelt haben. Die Besonnenheit der Beteiligten und das Geschick des Moderators, Polizeipfarrer Stephan Blickhardt, bewirkten, dass trotz sehr unterschiedlicher Argumente eine sachliche Atmosphäre erhalten blieb. Ronald Pohle warb für mehr Ehrlichkeit in der Diskussion und dafür, die zur Integration notwendigen Mittel in Haushalten transparent darzustellen, auch dann, wenn klar sei, "dass andere Wohltaten dann eben gestrichen werden müssten". Wenn auch bei Weitem nicht alle Gäste befriedigt die Kirche verließen, so war man sich doch einig, den Dialog zu gegebener Zeit fortzusetzen.