• Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!

Am Mittwoch, den 27. .Juli, begann die Tour bei der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Leipzig. Besprochen wurden die Positionen der GDL hinsichtlich der aktuellen Tarifrunde und weitere Themen bezüglich der Beschäftigung sowie des Fachkräftenachwuchses bei der Deutschen Bahn. Der nächste Treffpunkt war die Deutsche Bahn. Hier gab es einen Informationsaustausch zu speziellen sächsischen Bahnthemen wie zum Beispiel die Fernverkehrsanbindung Chemnitz. Zum Abschluss des Tages trafen sich die Abgeordneten bei RailMaint GmbH. Sie besichtigten das Unternehmen in Delitzsch und sprachen mit dem Geschäftsführer über die Chancen und Herausforderungen der Sächsischen Bahnindustrie. Die kompetente Vorstellung des Unternehmens gab den Wirtschaftsexperten des Arbeitskreises einen wichtigen Einblick in die technischen Möglichkeiten der Instandhaltung und Wartung von Personenzügen und Güterwaggons. Diesbezüglich diskutierten die Teilnehmer der Sommertour konstruktiv unterschiedliche wirtschaftspolitische Problemlagen, wie beispielsweise die Bahnlärmproblematik.
Am Donnerstag, den 28. Juli, besichtigten die Abgeordneten den Flughafen Leipzig. Dabei waren folgende Themen unter anderem von Bedeutung: die Infrastruktur des Flughafen Leipzig/Halle und  Entwicklungen und Herausforderungen am Flughafenstandort. Abschließend ging es am Abend zum Paket- und Brief-Express-Dienst DHL Leipzig. Hier ging es vordergründig um die Perspektiven am Standort Leipzig, wie die Entwicklung des Standortes als Frachtdrehkreuz. Ronald Pohle nutzte die Gelegenheit, um mit seinen Kollegen ins Gespräch zu kommen und sich ein Bild der aktuellen Unternehmenssituation in der Region zu verschaffen. Somit kann er die wirtschaftlichen Impulse, welche die Sommertour 2016 bot, mit in seine Landtagsarbeit aufnehmen.