• Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!

Seit achtzehn Jahren veranstaltet die MIT Leipzig, die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, ihr beliebtes Frühlingsfest. In diesem Jahr gab es eine ganze Reihe von Neuerungen. Neu war, dass Ronald Pohle, seit November letzten Jahres Kreisvorsitzender der MIT, gemeinsam mit MdL Rolf Seidel, seit vielen Jahre Vorstands-Vice, das Fest eröffnete.

Am Mittwoch, dem 30. Januar, endete ein langes und arbeitsintensives Kapitel der Landtagsarbeit Ronald Pohles - das neue Sächsische Vergabegesetz wurde im Plenum des Landtages mit Mehrheit beschlossen. Als Mitglied des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und als Handwerkspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktiion wirkte Ronald Pohle federführend an dem neuen Gesetz.

Am Freitag vor dem ersten Wahlgang der OBM-Wahl meldeten sich gleich zwei gehbehinderte Bewohner Paunsdorfs bei ihrem Landtagsabgeordneten Ronald Pohle. Sie teilten ihm mit, dass Ihnen keine Wahlunterlagen zugesandt worden seien und sie aufgrund ihres Alters und ihrer Krankheit nicht in der Lage seien, sich am Wahlsonntag ins Wahllokal zu begeben.

Kurz vor dem Wahltermin zur Leipziger OBM-Wahl begab sich Ronald Pohle am 25. Januar mit einem Wahlstand in den Starßenwahlkampf. Der Landtagsabgeordnete und familienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Alexander Krauß, war eigens von Schwarzenberg im Erzgebirge nach Leipzig gekommen, um seine Parteifreunde im OB-Wahlkampf zu unterstützen.

Der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz setzte im Januar die Reihe der Sellerhäuser Gepräche mit einem Wählerforum zur OBM-Wahl in Leipzig fort. Ronald Pohle, selbst Gründungsmitglied des Vereins, nutzte natürlich gemeinsam mit über 70 interessierten Bürgern auch die Gelegenheit, sich ein Bild von den OBM-Kandidaten und speziell ihren Ideen für den Leipziger Osten zu machen.