• Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!

Zum zwanzigsten Mal lud die MIT Leipzig-Stadt am 28. März zum Frühlingsfest des Mittelstandes ein. Nach zwei Jahren Interim konnte 2015 wieder im traditionsreichen Gasthof Zweinaundorf gefeiert und getanzt werden. Mehr als 300 Mittelständler und Freiberufler, aber auch Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft versammelten sich in Mölkau und ließen sich von der Musik der "Firebirds" begeistern. Unter ihnen befanden sich auch der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich und seine Gattin.

Dem ehrenamtlichen Engagement der Bürger fühlt sich Ronald Pohle als Landtagsabgeordneter in hohem Maße verpflichtet. deshalb war es für ihn keine Frage, der Auszeichnung des Ortswehrleiters der Freiwilligen Feuerwehr Mölkau, Andreas Schieferdecker am 21. Dezember, beizuwohnen und seine persönlichen Grüße zu überbringen.

Am 14. April 2015 hatten die CDU Ortsverbände Engelsdorf, Baalsdorf-Mölkau und Leipzig Ost zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung in die Fortuna-Gaststätte in der Riesaer Straße eingeladen. Im Mittelpunkt stand das Thema Ausländer, Flüchtlinge und Asyl. Sachsens CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer war eigens angereist den CDU-Mitgliedern, aber auch der interessierten Öffentlichkeit das "Positionspapier Integration und Zuwanderung" vorzustellen, welches die sächsische Union nach einem intensiven Diskussionsprozess beschlossen hatte. Auch Ronald Pohle hatte als Abgeordneter und Mitglied des Innenausschusses, vor allem aber auch als Bewohner des Leipziger Ostens, in welchem Einwanderung seit langem ein echtes Thema ist, in der Landesarbeitsgruppe mitgearbeitet.

"Auf der Straße sind gesellschaftliche Probleme nicht zu lösen", so das Fazit der Bürgerinitiative im Wohnpark Paunsdorf, die am 10. März 2015 zum Bürgerdialog in die Sommerfelder Kirche eingeladen hatte. Die gesetzten Themen Zuwanderung und Innere Sicherheit ließen eine emotionale Diskussion erwarten. Ronald Pohle als direkt gewählter Landtagsabgeordneter des Wahlkreises stellte sich dennoch gern, wie auch Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla und Stadtrat Swen Kuthe, gern dem Gespräch mit der Bürgerschaft.

Die Arbeit für Kinder und Jugendliche ist Ronald Pohle in seinem Wahlkreis wichtig. Besonders eng ist dabei die Verbindung zum OFT Sellerhausen. Der vom Internationalen Bund betriebene Jugendclub ist ja beinahe Nachbar des Wahlkreisbüros. Viele gemeinsame Projekte hat es schon gegeben. Die Club-Leitung ist auch sehr an der Verbindung zum Stadtteil interessiert. Kein Wunder also, dass der Abgeordnete gern der Einladung zum "Frühlingsgrillen" am 10. April folgte.